News im Detail

BDKJ Augsburg verleiht Bischof-Simpert-Preis 2014

Der BDKJ Augsburg verlieh für das Jahr 2014 zum 18. Mal den Bischof-Simpert-Preis. Der nach dem Jugendpatron der Diözese benannte Preis honoriert Projekte von Jugendlichen für Kinder und Jugendliche, die im vergangenen Jahr organisiert und durchgeführt wurden. Erstmalig wurde zum Hauptpreis und dem spirituellen Sonderpreis zusätzlich ein Innovationspreis verliehen. Aus insgesamt viertzehn Einreichungen wählte die sechsköpfige Jury die Sieger:

Die „Crazy Girlscouts“ der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) in Markt Rettenbach sind für ihr „Helden-Projekt“ ausgezeichnet worden. Sie stellten sich 2014 einer großen Frage: Was sind wahre Helden? Die Mädchen, zwischen elf und 13 Jahre alt, setzten sich intensiv mit dieser Frage auseinander. Sie überlegten, welche Eigenschaften einen echten Helden ausmachen – eine Thematik, die für viele Jugendliche in diesem Alter bedeutend ist. Das Erkenntnis der Mädchen? Es kommt nicht darauf an, ob man das neueste Handy besitzt oder tolle Klamotten. Niemand ist perfekt und kann trotzdem ein Held des Alltags sein. Diese Erkenntnisse setzten die Mädchen kreativ um. Jede der Pfadfinderinnen gestaltete ein eigenes Kunstwerk und stellte das Thema dadurch ganz persönlich und individuell dar. Zum Abschluss des Projektes organisierte und gestaltete die Gruppe einen Gottesdienst, in dem das Thema erneut aufgegriffen wurde. Im Anschluss daran konnten die Besucher die Helden-Kunstwerke in einer Vernissage in der Kirche bestaunen. Diese außergewöhnliche und intensive Beschäftigung und Umsetzung mit einem für Jugendliche so wichtigen Thema überzeugte die Jury: die „Crazy Girlscouts“ der PSG Markt Rettenbach erhielten für ihr “Helden-Projekt” den Bischof-Simpert-Preis 2014.

Den Preis für das gelungene spirituelle Angebot, der mit 250€ dotiert ist, erhielt der “Weg durch den Advent: Dornen und Rosen” des Jugendliturgieteams der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf. Jeweils am Vorabend der Adventssonntage fand eine Eucharistiefeier speziell für junge Menschen statt. Das Thema “Dornen und Rosen” zog sich dabei durch alle Gottesdienste und griff aktuelle Themen auf, die die Jugendlichen beschäftigten.  Besonders die Ruhe und Dunkelheit, die bei den Messfeiern wichtige Elemente waren, brachten den Besuchern den Advent nahe. Der Adventsweg mit der steten Aktualität der Themen sorgte nicht nur bei den jugendlichen Besuchern, sondern auch bei der ganzen Pfarrgemeinde für große Beliebtheit. Das Jugendliturgieteam der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf erhielt für ihren Adventsweg den Spirituellen Sonderpreis 2014.

Erstmals konnte für das Jahr 2014 ein weiterer Preis ausgeschrieben und verliehen werden: der Innovationspreis von 250€. Diesen erhielt die Pfarrjugend Altenstadt für ein besonders innovatives Projekt: eine “Inklusionsparty”. Die engagierten Jugendlichen der Pfarrjugend beschlossen, sich über ihre anderen zahlreichen Projekte und Tätigkeiten hinaus, mit dem gesellschaftlich sehr wichtigen Thema „Inklusion“ auseinanderzusetzen. Als Einstieg in diese Thematik organisierten sie einen Austauschabend zum Thema „Leben mit Behinderung“. Großes Highlight war die selbst geplante und veranstaltete „Inklusionsparty“ im November. Rund 90 Besucher mit und ohne Behinderung nahmen daran teil und feierten gemeinsam. Mit ihrem Projekt nahm sich die Pfarrjugend Altenstadt einem gesellschaftlich sehr wichtigen Thema an. Es ermöglichte vielen Jugendlichen einen intensiven Zugang zum Thema Inklusion und verminderte somit mögliche Hemmschwellen. Aus diesem Grund hat sich die Jury entschieden, den ersten Innovationspreis 2014 an die Pfarrjugend Altenstadt mit ihrem Projekt “Inklusionsparty” zu verleihen.

Wir freuen uns über die zahlreichen kreativen Einreichungen und die feierliche Verleihungsfeier, auf der Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier den GewinnerInnen persönlich gratulierte.

Johanna Maierbeck (BDKJ-Diözesanverband Augsburg)

[Nach oben]