Stellenangebote

Angebote der Landesstelle

Datenschutz für das Berwebungsverfahren

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung bei der Landesstelle für katholische Jugendarbeit in Bayern e. V. und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

1. Wer ist für die Verarbeitung meiner Daten verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist:

Landesstelle für katholische Jugendarbeit in Bayern e. V.

Landwehrstr. 68

80336 München

Deutschland

Datenschutzbeauftragter der Landesstelle für katholische Jugendarbeit in Bayern e. V. ist:

Sanovis GmbH

Simon Heitmeier

Riedenburger Straße 7

81677 München

Telefon: +49 - 89 - 99 27 57 955

E-Mail: simon.heitmeier@sanovis.com

2. Welche Datenkategorien werden genutzt und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogenen Daten gehören insbesondere Ihre Kontaktdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sowie weitere Daten zu Ihrem Werdegang (z.B. Lebenslauf, Qualifikationen und Abschlüsse, Berufserfahrung) und Ihrer Person (z.B. Anschreiben, persönliche Interessen). Hierunter können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten fallen (z.B. Angaben zu einer Schwerbehinderung).

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhoben und während der elektronischen Übermittlung verschlüsselt. Die Daten stammen aus den von Ihnen postalisch oder per E-Mail übermittelten Dokumenten.

Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben. Nach § 14 Abs. Abs. 2 lit. e) KDG sind wir verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie nicht verpflichtet sind, uns Ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Ohne Ihre Daten sind wir jedoch nicht in der Lage, Sie in das Bewerbungsverfahren mit aufzunehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tabelle unter Ziffer 9.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden meine Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. BetrVG, AGG, etc.). Darüber hinaus hat sich unser Unternehmen auf verbindliche Unternehmensrichtlinien verpflichtet.

Die Datenverarbeitung dient der Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist § 6 Abs. 1 c) i. V. m § 53 KDG. Daneben können Einwilligungen gem. § 6 Abs. 2 lit. b) KDG als datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift herangezogen werden. Sofern die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre Daten, um berechtigte Interessen des Verantwortlichen oder von Dritten zu wahren. Ein solches berechtigte Interesse besteht insbesondere, wenn die Verarbeitung Ihrer Daten für die Aufklärung von Straftaten (Rechtsgrundlage § 6 Abs. 1 lit. g) KDG oder für einen konzerninternen Datenaustausch zu Verwaltungszwecken erforderlich ist.

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. § 4 Nr. 2 KDG verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Bewerbungsverfahrens der Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz (z.B. Unterrichtung der Schwerbehindertenvertretung SGB IX § 81). Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 b) DS-GVO i. V. m. § 6 Abs. 1 lit. a) KDG.

Daneben kann die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten auf einer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) DS-GVO i. V. m. § 8 Abs. 2, Abs. 5 KDG beruhen.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie darüber zuvor informieren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tabelle unter Ziffer 9.

4. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Personalwesen, Fachbereich, Betriebsrat/Mitarbeitervertretung, Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder zur Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten benötigen.

Ihre Bewerbungen werden den jeweils zuständigen Personalwesen und Fachbereichen zur Prüfung weitergeleitet.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil spezialisierter externer Dienstleister (u.a. in den Bereichen IT), die Bewerberdaten in unserem Auftrag und auf unsere Weisung hin verarbeiten.

5. Welche Datenschutzrechte kann ich als Betroffener geltend machen?

Sie können Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten, d.h. auf Markierung der gespeicherten personenbezogenen Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken, zustehen. Schließlich kann Ihnen auch ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Diese Rechte können Sie jederzeit unter der o.g. Adresse geltend machen.

Daneben haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass eine Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns gegen geltendes Datenschutzrecht verstößt.

Widerspruchsrecht

Für den Fall, dass wir Ihre personenbezogenen Daten mit Ihrer Einwilligung zu Zwecken der Bewerbung nutzen, können Sie dieser Nutzung Ihrer Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen. Dient die Datenverarbeitung nicht der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses, sondern zur Wahrung berechtigter Interessen (s.o. Ziffer 3), können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Zur Geltendmachung ihres Widerspruchs können Sie jederzeit über den Job Assistenten Ihre Bewerbung zurückziehen oder Ihr Benutzerkonto löschen. Alternativ können Sie sich an die die o.g. Adresse (Ziffer 1) wenden.

Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Gemeinsame Datenschutzaufsicht der bayerischen (Erz-) Diözesen

Kapellenstr. 4

80333 München

Telefon: 089 2137-1796

JJoachimski(at)eomuc.de

6. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Ihre Daten zu einer Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung werden während des laufenden Bewerbungsprozesses bei uns gespeichert und verarbeitet. Nach Beendigung des Bewerbungsprozesses (bspw. in Form einer Zu- oder Absage) wird der Bewerbungsvorgang bis spätestens drei Monate nach der Beendigung des Bewerbungsprozesses aus dem System gelöscht. Das Ende des Bewerbungsprozesses können Sie jederzeit formlos selbst initiieren.

Im Falle einer Zusage behalten wir uns vor, Ihre Bewerbung auch länger aufzubewahren, sofern das Eintrittsdatum mehr als drei Monate in der Zukunft liegt.

7. Werden meine Daten in ein Drittland übermittelt?

Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister und Konzerngesellschaften außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde (§ 40 Abs. 1 KDG) oder andere angemessene Datenschutzgarantien im Sinne des § 40 Abs. 2 lit. a) KDG vorhanden sind.

8. Inwieweit finden automatisierte Einzelfallentscheidungen oder Maßnahmen zum Profiling statt?

Wir nutzen keine rein automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung (einschließlich Profiling) im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.

9. Weitere Informationen zur Datenerhebung und deren Zweck

Im folgenden Abschnitt führen wir die Daten auf, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeiten.

Person:

Angaben zu Ihrer Person wie z.B. Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Religionszugehörigkeit, Schwerbehinderung, Fragen zu derzeitigen und vorhergehenden Erfahrungen, Führerschein, Adresse, Kontaktdaten.

Bildung:

Daten über die Schulbildung, Berufsausbildung, Hochschulbildung, Fort- und Weiterbildung.

Erfahrung:

Praktische Erfahrung, Berufserfahrung, Sonstige Erfahrung (z.B. Tätigkeit in Vereinen).

Sprach-/Fachkompetenz:

Auswahlmöglichkeit aus einem Katalog (z.B. Personal-Controlling, Einkauf, Entwicklung) sowie Auswahl der Sprachen inklusive der Angabe des Kenntnisstands.

Dateianhänge:

Hochladen von Dateien nach bestimmten Kategorien (z.B. Anschreiben, CV, ggf. Foto).

Erreichbarkeit:

Falls Sie während des laufenden Bewerbungsverfahrens zu bestimmten Zeiten keine Vorstelltermine wahrnehmen können, so können Sie uns an dieser Stelle vorab informieren.

Darüber hinaus werden im Abhängigkeit vom Typ der Stelle weitere Daten erhoben:

Erneute Zustimmung Datenschutzhinweise:

Bei jeder neuen Bewerbung benötigen wir von Ihnen eine erneute Zustimmung zu den Datenschutzhinweisen.

Verfügbarkeit (Arbeitszeit, Eintrittstermin und Wunschgehalt):

Diese Informationen sind für die Besetzung der konkreten Stelle relevant.

Bewerbungsauslöser (Informationsquelle und -kategorie):

Durch diese Angabe erfahren wir, wie Sie auf die Stelle aufmerksam geworden sind.

Praktikumsart/-richtung, Dauer:

Diese Angaben werden bei Initiativbewerbungen für ein Praktikum benötigt, um einen Abgleich mit offenen Praktikumsstellen zu ermöglichen.

Thema und Beschreibung der Dissertation, Dauer:

Diese Angaben sind spezifisch für eine Bewerbung für eine Promotion notwendig und dient zum Abgleich mit offenen Promotionsstellen.

Ihre Profil- und Bewerberdaten erheben, verarbeiten und nutzen wir ausschließlich für den Zweck der Bewerbungsabwicklung.


Angebote außerhalb der Landesstelle

Die folgenden Stellenausschreibungen werden von anderen Einrichtungen angeboten. Durch das Anklicken der Links, sofern keine PDF-Dateien hinterlegt sind, wird die Seite des BDKJ Bayern verlassen und es gelten die jeweiligen Datenschutzbestimmungen der aufgerufenen Seiten. Ebenfalls sind für dortige mögliche Bewerbungsverfahren die Bestimmungen der jeweiligen Einrichtungen gültig, diese unterliegen nicht mehr dem BDKJ Bayern.

                   

                                                                               eine/n Klimaschutzmanager/in (m/w/d)    

     

 


Zuständig für Personalfragen in den (Erz-) Bischöflichen Jugendämtern sind:

(Erz-)Bischöfliches Jugendamt Ansprechpartner*in Email Telefon
Augsburg Tobias Wolf tobias.wolf@bistum-augsburg.de 0821 / 3152-302 oder -303
Bamberg Susanne Krogull susanne.krogull@eja-bamberg.de 0951 / 8688-29
Eichstätt Simone Hoffmann shoffmann@bistum-eichstaett.de 08421 / 50 632
München & Freising Alois Obermaier aobermaier@eja-muenchen.de 089 / 48092-2415
Passau Thomas Steger gf.jugendamt@bistum-passau.de 0851 / 3935-310
Regensburg Christian Kalis christian.kalis@bdkj-regensburg.de 0941 / 597-2266
Würzburg Stephan Barthelme stephan.barthelme@bistum-wuerzburg.de 0931 / 38663-110